Stammbaum der Familie Willamowski

Prof. Dr. Barthold von Krakewitz

Barthold von KrakevitzAge: 60 years15821642

Name
Barthold von Krakevitz
Name prefix
Prof. Dr.
Given names
Barthold
Surname
von Krakevitz
Birth February 17, 1582
Education
Studium der Theologie
1605 (Age 22 years)
School or college: Universität
Note:
1605 ging er mit einem Stipendium des Herzogs an die Universität Wittenberg. Nachdem er theologisches Studium bei Georg Mylius, Leonhard Hutter, Wolfgang Franz und Friedrich Balduin absolviert hatte, auch Predigten an der Wittenberger Schlosskirche hielt und eine Schrift über die reine Lehre und den Ehestand, die gegen den Kardinal Robert Bellarmin gerichtet war, herausgegeben hatte, bereiste er noch Straßburg, Tübingen, Heidelberg, Ingolstadt, Jena, Augsburg, Regensburg, Worms, Frankfurt am Main, Nürnberg und weitere deutsche Städte, bis er 1607 wieder in Greifswald angelangt war. https://de.wikipedia.org/wiki/Barthold_von_Krakewitz
Associate

Note: Seine Gelehrsamkeit und seine Gabe zu Predigen ließen ihn die Gunst des Herzogs Philipp Julius von Pommern-Wolgast gewinnen, der ihn nach dem Tode von Friedrich Runge zum Generalsuperintendenten von Pommern-Wolgast bestimmte.
Associate

Note:
Als Generalsuperintendent war er auch präsident des Greifswalder Konsistoriums und Professor für Theologie an der Greifswalder Hochschule. Der Stettiner Generalsuperintendent Jakob Faber führte ihn in sein Amt ein. https://de.wikipedia.org/wiki/Barthold_von_Krakevitz
Death November 7, 1642 (Age 60 years)
Burial November 21, 1642 (14 days after death)
Cemetery: Dom
Family with parents - View this family
father
mother
himself
Barthold von Krakevitz + … … - View this family
himself
daughter
daughter

Education
1605 ging er mit einem Stipendium des Herzogs an die Universität Wittenberg. Nachdem er theologisches Studium bei Georg Mylius, Leonhard Hutter, Wolfgang Franz und Friedrich Balduin absolviert hatte, auch Predigten an der Wittenberger Schlosskirche hielt und eine Schrift über die reine Lehre und den Ehestand, die gegen den Kardinal Robert Bellarmin gerichtet war, herausgegeben hatte, bereiste er noch Straßburg, Tübingen, Heidelberg, Ingolstadt, Jena, Augsburg, Regensburg, Worms, Frankfurt am Main, Nürnberg und weitere deutsche Städte, bis er 1607 wieder in Greifswald angelangt war. https://de.wikipedia.org/wiki/Barthold_von_Krakewitz
Associate
Seine Gelehrsamkeit und seine Gabe zu Predigen ließen ihn die Gunst des Herzogs Philipp Julius von Pommern-Wolgast gewinnen, der ihn nach dem Tode von Friedrich Runge zum Generalsuperintendenten von Pommern-Wolgast bestimmte.
Associate
Als Generalsuperintendent war er auch präsident des Greifswalder Konsistoriums und Professor für Theologie an der Greifswalder Hochschule. Der Stettiner Generalsuperintendent Jakob Faber führte ihn in sein Amt ein. https://de.wikipedia.org/wiki/Barthold_von_Krakevitz
Note
Note
Media objectProf. Dr. Barthold von KrakewitzProf. Dr. Barthold von Krakewitz
Format: image/jpeg
Image dimensions: 576 × 732 pixels
File size: 24 KB
Type: Painting
Highlighted image: yes
Note: Von Unbekannt - Eigener Scan, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32433160