Prof. Dr. Petrus Theodoricus Prof. Dr. Petrus Theodoricus  ‎(I1602)‎
Geschlecht: männlichmännlich
      

Präfix: Prof. Dr.
Vornamen: Petrus
Nachname: Theodoricus

Vornamen: Peter
Nachname: Dietrich

Geburt: 9. August 1580 Krossen, , Brandenburg, Deutschland
Tod: 4. Mai 1640 ‎(Alter 59)‎ Jena
Persönliche Fakten und Details
Geburt 9. August 1580 Krossen, , Brandenburg, Deutschland

Heirat Christina Schilter - 1608 ‎(Alter 27)‎
Tod 4. Mai 1640 ‎(Alter 59)‎ Jena

Letzte Änderung 22. März 2016 - 21:44:11 - von: admin
Zeige Details über ...


Eigene Familie  (F738)
Christina Schilter
1582 - 1611


Bemerkungen

Bemerkung
Berühmte Persönlichkeiten der Geschichte des Saale - Holzland - Kreises

Prof. Dr. Peter Dietrich ‎(auch Petrus Theodoricus)‎

Ab 1608 Professor der Rechte an der Universität Jena, im gleichen Jahr Hochzeit mit Christina Schilter ‎(* 10.06.1582 Leipzig; † 28.08.1611 Jena)‎ .
1622 erwarb der Strafrechtsprofessor und viermalige Rektor der Universität Jena den Edelhof von Großlöbichau, wo er als Erbherr 1640 starb. Die die kleine Gemeinde Großlöbichau. liegt im Saale-Holzland-Kreis direkt an der B7 zwischen Jena und Eisenberg in dem ruhigen, idyllischen Gembdental zwischen den Bergzügen Jenzig und Wöllmisse.

Jüngste Forschungen weisen Dietrich als einen der bedeutendsten Strafrechtswissenschaftler seiner Zeit aus. Die Universität Jena besitzt ein Portrait. In der Dorfkirche befindet sich ein Grabstein der Ehefrau, in der Gestalt der berühmten Grabsteine Jenaer Professoren, wie sie bis ins 18. Jh. hinein typisch waren, aber überwiegend inzwischen zerstört sind.

Als der Begründer der deutschen Strafrechtswissenschaft wird gemeinhin Benedikt Carpzov angesehen. Unter den Juristen, die das Werk und das Wirken Carpzovs vorbereiteten, ragen zwei Namen hervor: Matthias Berlich und Petrus Theodoricus. Peter Dietrich war Ordinarius an der Universität zu Jena und kann als die bedeutendste Figur unter den deutschen kriminalistischen Rechtsgelehrten eingeordnet werden, die den Weg von Carpzov vorbereitet haben. Noch ganz unter dem Einfluß der italienischen Strafrechtsdoktrin stehend, bemühte sich Dietrich, die Methoden des Petrus Ramus in sein Werk einzuarbeiten. Besonders im Aufbau eines modernen Verbrechensbegriffs hat sich Peter Dietrich in die Annalen der Strafrechtsgeschichte eingeschrieben

Bemerkung
­https­://­de­.­wikipedia­.­org­/­wiki­/­Peter_Theodoricus­

Zeige Bemerke über ...


Quellen
Zu dieser Person gibt es keine Quellenangaben.

Zeige Quellen für ...


Multimedia

Multimedia Objekt
Prof. Dr. Peter TheodoricusProf. Dr. Peter Theodoricus  ‎(M326)‎
Typ: Gemälde

Zeige Medien-Objekte von ...


Direkte Verwandtschaft
Familie mit Christina Schilter
Prof. Dr. Petrus Theodoricus
Geburt 9. August 1580 Krossen, , Brandenburg, Deutschland
Tod 4. Mai 1640 ‎(Alter 59)‎ Jena
2 Jahre
Ehefrau
 
Christina Schilter
Geburt 10. Juni 1582 41 30 Leipzig, Stadt Leipzig, Sachsen, Deutschland
Tod 28. August 1611 ‎(Alter 29)‎ Jena

Heirat: 1608


Suchmaschine erkannt: CCBot/ http://commoncrawl.org/faq/