Stammbaum der Familie Willamowski

Stephan Kob der JüngereAge: 77 years15611638

Name
Stephan Kob der Jüngere
Given names
Stephan
Surname
Kob
Name suffix
der Jüngere
Birth 1561
Property
Güter in Birlenfeld und Adelhausen
1595 (Age 34 years)

Note:
„ geb.1561 hieß junior 1608 zuletzt Senior. Besaß 1595 1 Gut 400 fl Hhaußl Castenlehe zu Birkenfeld in Gemeinschaft mit Hanß Kob jun. Welches vermutlich auf ihn vererbt worden von Baltzar Bötzinger, der es mit Michel Haub, Margret Ebenretterin und Hans Langgut 1552 besaßen; Er hatt es noch 1608. Item. Ein Gut zu Adelhausen mit Hanß Kob und Hanß Rottenbach a 600 fl Hhäußl. Pfarrlehe 1598. 608.15.23. seit 1608 hatte er -s allein. In einem Schatzungsregister steht ausdrückl.: „Hanß und Stephan Kob, Gebrüder zu Hhaußen = ¼ Güter zu Adelhausen” 1598. War des Raths 1603. Consul 1626. Ihn nennt Margaretha, hln. Andreas Bierdümpfel Conrectors Witbe ihren Curatorem und Vetter in ihrem Testament de 1623 23. Aug. Da sie seinem Sohn oder dessen Bruder ihren Manns Bücher legirte. sep. 23. April 1638 21.ej. ux. Anna wich wegen des Krieges und ihres Sohnes Stephan, Härte halben, weg, kam 1641 29. Sept. nach Nördlingen 1649 8. Nov. daselbst” (FGvK/Q1). https://jürgen-telschow.de/die-kobs-2/
Birth of a son
#1
Stephan Kob
January 10, 1597 (Age 36 years)
Death of a fatherHans Kob
March 2, 1597 (Age 36 years)

Birth of a brotherSebastian Kob
1603 (Age 42 years)

Marriage of a childStephan KobVeronika HabermannView this family
Type: Religious marriage
April 29, 1623 (Age 62 years)

Occupation
Ratsmitglied und Konsul
1626 (Age 65 years)
Death April 21, 1638 (Age 77 years)
Burial April 21, 1638 (on the date of death)
Address: Alter Friedhof (1820 geschlossen)
Shared note:
Auf dem alten Friedhof von Hildburghausen, der 1820 geschlossen wurde und seit langer Zeit nicht mehr vorhanden ist, gab es zwei Erbbegräbnisse der Kobs, eines zierte ein Epitaph mit folgender Inschrift: Hic Stephani Kobii, Senioris Membra quiescunt Qui patriaes columen, qui fuit Atque Pater. Juxta hunc et voluit Natus Tumulavier alter, Patri consimilis nomine et officio. At velut hic ambo crypta junguntur In una Sic Deus hos rursus iunget in arce poli. In honorem Patris et Fra tris Nordlinga Transmisit M. Sebastianus Kob, Rector Schola ibidem, deinde Gymnasii Heilbronn Übersetzung: Hier ruhen die Gebeine Stephan Kob d. Ä., der Stütze und Vater seiner Vaterstadt war. Neben ihm wollte auch sein Sohn als zweiter bestattet werden, seinem Vater ähnlich an Ansehen und Stellung. Freilich wie beide hier in einer einzigen Gruft vereint sind, so wird Gott sie wieder vereinen in der himmlischen Burg. Zu Ehren von Vater und Sohn hat dies aus Nördlingen herübergesandt M. Sebastian Kob, Rektor der Schule ebenda, dann des Gymnasiums in Heilbronn. https://jürgen-telschow.de/die-kobs-2/
Family with parents - View this family
father
mother
himself
43 years
younger brother
Family with Anna - View this family
himself
wife
son
son

Property
„ geb.1561 hieß junior 1608 zuletzt Senior. Besaß 1595 1 Gut 400 fl Hhaußl Castenlehe zu Birkenfeld in Gemeinschaft mit Hanß Kob jun. Welches vermutlich auf ihn vererbt worden von Baltzar Bötzinger, der es mit Michel Haub, Margret Ebenretterin und Hans Langgut 1552 besaßen; Er hatt es noch 1608. Item. Ein Gut zu Adelhausen mit Hanß Kob und Hanß Rottenbach a 600 fl Hhäußl. Pfarrlehe 1598. 608.15.23. seit 1608 hatte er -s allein. In einem Schatzungsregister steht ausdrückl.: „Hanß und Stephan Kob, Gebrüder zu Hhaußen = ¼ Güter zu Adelhausen” 1598. War des Raths 1603. Consul 1626. Ihn nennt Margaretha, hln. Andreas Bierdümpfel Conrectors Witbe ihren Curatorem und Vetter in ihrem Testament de 1623 23. Aug. Da sie seinem Sohn oder dessen Bruder ihren Manns Bücher legirte. sep. 23. April 1638 21.ej. ux. Anna wich wegen des Krieges und ihres Sohnes Stephan, Härte halben, weg, kam 1641 29. Sept. nach Nördlingen 1649 8. Nov. daselbst” (FGvK/Q1). https://jürgen-telschow.de/die-kobs-2/
Occupation
Burial
Auf dem alten Friedhof von Hildburghausen, der 1820 geschlossen wurde und seit langer Zeit nicht mehr vorhanden ist, gab es zwei Erbbegräbnisse der Kobs, eines zierte ein Epitaph mit folgender Inschrift: Hic Stephani Kobii, Senioris Membra quiescunt Qui patriaes columen, qui fuit Atque Pater. Juxta hunc et voluit Natus Tumulavier alter, Patri consimilis nomine et officio. At velut hic ambo crypta junguntur In una Sic Deus hos rursus iunget in arce poli. In honorem Patris et Fra tris Nordlinga Transmisit M. Sebastianus Kob, Rector Schola ibidem, deinde Gymnasii Heilbronn Übersetzung: Hier ruhen die Gebeine Stephan Kob d. Ä., der Stütze und Vater seiner Vaterstadt war. Neben ihm wollte auch sein Sohn als zweiter bestattet werden, seinem Vater ähnlich an Ansehen und Stellung. Freilich wie beide hier in einer einzigen Gruft vereint sind, so wird Gott sie wieder vereinen in der himmlischen Burg. Zu Ehren von Vater und Sohn hat dies aus Nördlingen herübergesandt M. Sebastian Kob, Rektor der Schule ebenda, dann des Gymnasiums in Heilbronn. https://jürgen-telschow.de/die-kobs-2/
Note
Gutsbesitzer in Adelhausen: Stephan Kob jun. Verm?gen und Ansehen eines B?rgers von Hildburghausen wird auch bei Stephan Kob jun. deutlich. Er war ja nicht nur Ratsmitglied und 1626 Konsul, sondern hatte sich auch au?erhalb der Stadt Grund und Boden zugelegt. Dies kann man ebenfalls alten Urkunden entnehmen: geb.1561 hie? junior 1608 zuletzt Senior. Besa? 1595 1 Gut 400 fl Hhau?l Castenlehe zu Birkenfeld in Gemeinschaft mit Han? Kob jun. Welches vermutlich auf ihn vererbt worden von Baltzar B?tzinger, der es mit Michel Haub, Margret Ebenretterin und Hans Langgut 1552 besa?en; Er hatt es noch 1608. Item. Ein Gut zu Adelhausen mit Han? Kob und Han? Rottenbach a 600 fl Hh?u?l. Pfarrlehe 1598. 608.15.23. seit 1608 hatte er -s allein. In einem Schatzungsregister steht ausdr?ckl.: Han? und Stephan Kob, Gebr?der zu Hhau?en = ¼ G?ter zu Adelhausen? 1598. War des Raths 1603. Consul 1626. Ihn nennt Margaretha, hln. Andreas Bierd?mpfel Conrectors Witbe ihren Curatorem und Vetter in ihrem Testament de 1623 23. Aug. Da sie seinem Sohn oder dessen Bruder ihren Manns B?cher legirte. sep. 23. April 1638 21.ej. ux. Anna wich wegen des Krieges und ihres Sohnes Stephan, H?rte halben, weg, kam 1641 29. Sept. nach Nördlingen 1649 8. Nov. daselbst? (FGvK/Q1). Auf dem alten Friedhof von Hildburghausen, der 1820 geschlossen wurde und seit langer Zeit nicht mehr vorhanden ist, gab es zwei Erbbegr?bnisse der Kobs, eines zierte ein Epitaph mit folgender Inschrift: Hic Stephani Kobii, Senioris Membra quiescunt Qui patriaes columen, qui fuit Atque Pater. Juxta hunc et voluit Natus Tumulavier alter, Patri consimilis nomine et officio. At velut hic ambo crypta junguntur In una Sic Deus hos rursus iunget in arce poli. In honorem Patris et Fra tris Nordlinga Transmisit M. Sebastianus Kob, Rector Schola ibidem, deinde Gymnasii Heilbronn Übersetzung: Hier ruhen die Gebeine Stephan Kob d. ?., der St?tze und Vater seiner Vaterstadt war. Neben ihm wollte auch sein Sohn als zweiter bestattet werden, seinem Vater ?hnlich an Ansehen und Stellung. Freilich wie beide hier in einer einzigen Gruft vereint sind, so wird Gott sie wieder vereinen in der himmlischen Burg. Zu Ehren von Vater und Sohn hat dies aus Nördlingen her?bergesandt M. Sebastian Kob, Rektor der Schule ebenda, dann des Gymnasiums in Heilbronn. Die gr??te Glocke von St. Lorenz hatte folgende Inschrift hatte: Haec campana in honorem divini cultus instaurata et conflata est Erfordiae a Melchiore et Hieronymo Moeringen cura Senatus Hiltpurghus. A. MDCXXI Consul. Joh. Schmit. Steph. Kob. Paul Walz. Übersetzung: Diese Glocke ist zur Ehre des g?ttlichen Cultus erneuert und gegossen zu Erfurt von Melchior und Hieronymus Moeringen unter der Aufsicht des Rates von Hildburghausen im Jahre 1621 Ratsmitglieder Johann Schmit, Stephan Kob, Paul Walz. Zitiert nach Human S. 4, 383. 4/6144 Stephan Kob jun. 1561 - 1638 <<< 4/6145 Anna + 1649 https://Jürgen-telschow.de/?p=226