Stammbaum der Familie Willamowski

Günther Willamowski (1941)

Günther Johannes WillamowskiAge: 77 years19262004

Name
Günther Johannes Willamowski
Given names
Günther Johannes
Surname
Willamowski
Birth November 13, 1926 39 36
Note: Standesamt Borschimmen Nr. 64/1926
Death of a maternal grandfatherMax Heinrich Rudolf Schinz
July 7, 1929 (Age 2 years)
Agency: Standesamt Judlauken
Death of a maternal grandmotherAnna Augusta Battesch
February 6, 1935 (Age 8 years)
Agency: Standesamt Treuburg, Register-Nr. 1935/15
Death of a paternal grandmotherOlga Franziska Helene Ehrlich
1938 (Age 11 years)
Note: Im Eintrag zum Tod wird im Gegensatz zum Geburtseintrag ("kath.") als Bekenntnis "ev." angegeben. Vermutlich ist sie konvertiert.
Death of a fatherErnst Gustav Ewald Willamowski
October 12, 1940 (Age 13 years)
Cause: Herzinfarkt
Agency: Standesamt Soldau, Register-Nr. 123/1940
Shared note:
Als Sterbeort wird auch Treuburg (Quelle: EZAB; Treuburg 148 Wttbg. 79 DKA. 1927/1937) bzw. Borchersdorf (Quelle: EZAB, Mitgl. Hans SChinz, 345 Holzminden 2, am 11.4.1978 an Hrn. Müller-D.)
Death of a brotherHorst Werner Ernst Willamowski
July 24, 1943 (Age 16 years)
Cause: Gefallen bei der Schlacht am Lagoda-See, Mga. s?dl. Leningrad
Note: Allein die erste sowjetische Angriffswelle umfasste in diesem Sektor 75.000 Soldaten und 120 Panzer, denen zun?chst lediglich die deutsche 23., 11. und 290. Infanteriedivision mit weniger als 35.000 Mann gegen?ber standen. Am 22. Juli 1943 um 4:30 Uhr morgens setzte entlang der Angriffsfront ein verheerendes sowjetisches Artilleriefeuer ein, dem Bombenangriffe der 13. Luftarmee folgten. Um 6:05 Uhr stie?en die ersten sowjetischen Angriffsverb?nde vor. An der Spitze des 30. Garde-Schützenkorps gingen die 63. und 45. Garde-Schützendivisionen gegen die Stellungen der 23. deutschen Infanteriedivision vor. Dabei erzielten sie einen Einbruch zwischen der deutschen 23. und 11. Infanteriedivision, den auch sofort angesetzte Gegenangriffe nicht schlie?en konnten. In diese L?cke setzte General Duchanow die 30. Garde-Panzerbrigade an, die den Einbruch bis zum Abend auf zwei Kilometer Tiefe und Breite erweiterte. Dagegen brachte die deutsche F?hrung schnell einzelne Teile der 121. Infanteriedivision zum Einsatz, die von der II. Abteilung des Nebelwerfer-Regiment 70 und der 2. Kompanie der schweren Panzer-Abteilung 502 (mit Panzerkampfwagen VI Tiger) unterst?tzt wurden. Diesen gelang es, den sowjetischen Einbruch abzuriegeln. Das deutsche AOK 18 setzte am folgenden Tag die Armeereserven ein. Sie verlegte sowohl weitere Teile der 121. Infanteriedivision, als auch die 28. J?gerdivision an die Einbruchstellen und riegelte sie so ab (http://de.wikipedia.org/wiki/Dritte_Ladoga-Schlacht).
Death of a motherKäte Schinz
May 24, 196210:00 Uhr (Age 35 years)
Address: Berlebeck, Birkenh?gel 276
Note: Quelle: Sterbeurkunde des Standesamtes Heiligenkirchen vom 25.4.1962 (Nr. 13/1962)
Death of a sisterUrsel Käthe Willamowski
May 18, 1994 (Age 67 years)

Occupation
Betriebsdirektor

Address: 23 Station Road Industrial Estate Hailsham, East Sussex BN2 72ER England
Death February 25, 2004 (Age 77 years)
Burial March 10, 2004 (14 days after death)
Family with parents - View this family
father
mother
Marriage: November 26, 1919Königsberg
1 year
elder brother
15 months
elder sister
3 years
elder sister
17 months
himself
Family with Private - View this family
himself
wife
Private
daughter
Private
son
Private
Family with Private - View this family
himself
wife
Private

Birth
Standesamt Borschimmen Nr. 64/1926
Occupation
Shared note
Adresse: 22 Broadoak Lane/Brookfield Bexhill On Sea, East Sussex TN39-4HE United Kingdom Tel/Fax:+44 1424210808
Media objectGünther Willamowski (1941)Günther Willamowski (1941)
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 332 × 525 pixels
File size: 102 KB
Type: Photo
Highlighted image: yes