Stammbaum der Familie Willamowski

Prof. Dr. Christian ChemnitzAge: 51 years16151666

Name
Prof. Dr. Christian Chemnitz
Name prefix
Prof. Dr.
Given names
Christian
Surname
Chemnitz
Birth January 17, 1615 51
Death of a fatherMartin Chemnitz
May 11, 1627 (Age 12 years)
Education
Baccalaureat
1633 (Age 17 years)
School or college: Universität
Note:
Mit seinem Bruder Christoph Chemnitz zog Christian im Juni 1626 nach Zeitz, wo er die dortige Schule besuchte. Im Mai 1632 verlie? er mit der Abschiedsrede de laudibus musices die Bildungseinrichtung und begann an der Universität Leipzig ein Studium. Jedoch verlie? er Leipzig wieder wegen der dort herrschenden Pest und begab sich am 4. August 1633 an die Universität Jena. Hier erwarb er 1633 unter Paul Slevogt das Baccalaurat und avancierte am 8. August 1637 zum Magister der Philosophischen Wissenschaften. https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Chemnitz
Occupation
Koadjutor
1652 (Age 36 years)
Note:
1652 ging er wieder nach Jena, wo er seit dem 3. August als Koadjutor des Superintendenten Johannes Major wirkte. Am 31. August desselben Jahres promovierte er zum Doktor der Theologie und ?bernahm eine au?erordentliche theologische Professur an der Universität Jena. Nach dem Tod von Major ?bernahm er einen ordentlichen Lehrstuhl an der theologischen Fakultät und erhielt die dortige Superintendentur. https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Chemnitz
MarriageMaria GerhardView this family
July 12, 1658 (Age 43 years)
Death June 3, 1666 (Age 51 years)
Family with parents - View this family
father
mother
himself
Family with Maria Gerhard - View this family
himself
wife
Marriage: July 12, 1658Jena
Dr. Johann Volck der Jüngere + Maria Gerhard - View this family
wife’s husband
wife
Marriage: October 4, 1652Jena
3 years
step-daughter

Education
Mit seinem Bruder Christoph Chemnitz zog Christian im Juni 1626 nach Zeitz, wo er die dortige Schule besuchte. Im Mai 1632 verlie? er mit der Abschiedsrede de laudibus musices die Bildungseinrichtung und begann an der Universität Leipzig ein Studium. Jedoch verlie? er Leipzig wieder wegen der dort herrschenden Pest und begab sich am 4. August 1633 an die Universität Jena. Hier erwarb er 1633 unter Paul Slevogt das Baccalaurat und avancierte am 8. August 1637 zum Magister der Philosophischen Wissenschaften. https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Chemnitz
Occupation
1652 ging er wieder nach Jena, wo er seit dem 3. August als Koadjutor des Superintendenten Johannes Major wirkte. Am 31. August desselben Jahres promovierte er zum Doktor der Theologie und ?bernahm eine au?erordentliche theologische Professur an der Universität Jena. Nach dem Tod von Major ?bernahm er einen ordentlichen Lehrstuhl an der theologischen Fakultät und erhielt die dortige Superintendentur. https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Chemnitz
Marriage
Note