Jacob Wilamowski Jacob Wilamowski  ‎(I497)‎
Name:
Jacob Wilamowski

Vornamen: Jacobus
Nachname: Villemouius

Geschlecht: männlichmännlich
      

Nachname: Willamowius

Tod: 1589 Nikolaiken
Persönliche Fakten und Details
Ereignis 1546 Gefangenschaft bei Peter von der Moldau


Bemerkung: ­­http­://­books­.­google­.­de­/­books­?­id­=­RugaAAAAYAAJ­&­pg­=­RA1­-­PA187­&­lpg­=­RA1­-­PA187­&­dq­=­wilamowski­+­gesandter­&­source­=­bl­&­ots­=­u0l­-­HUzlYs­&­sig­=­A8L8zSZmpIeg7wdD64M0kbRThR0­&­hl­=­de­&­sa­=­X­&­ei­=­ogjqUNKNPMzWsgaE_oHYCA­&­redir_esc­=­y­#­v­=­onepage­&­q­=­wilamowski­%­20gesandter­&­f­=­false­
Beruf 1546 Gesandter des Königs von Polen

Ausbildung 9. September 1547 Immatrikulation Albertus-Universität Königsberg ‎(Albertina)‎
Anwesender: Prof. Dr. Andreas Osiander ‎(Alter 48)‎ - [Verwandtschaftsberechnung]


Bemerkung: 1549 wurde Prof. Dr. Andreas Osiander von Herzog Albrecht von Brandenburg-Ansbach als Theologieprofessor an die noch junge, 1544 gegründete Königliche Albertus-Universität Königsberg berufen. Dort geriet er in heftigen Streit mit den Anhängern Philipp Melanchthons, dem engen Weggefährten Luthers. In der Auseinandersetzung ging es um die Rechtfertigungslehre, eine der Kernaussagen reformatorischer Theologie. Für Melanchthon blieb ein Sünder auch nach der Rechtfertigung vor Christus zutiefst ein Sünder, Osiander war dagegen – ähnlich der Position der Ostkirchen – der Meinung, dass die Gerechtigkeit Christi durch den Glauben dem Menschen eingepflanzt und somit ein Wesensbestandteil des Glaubenden wird. Dieser sogenannte Osiandrische Streit erregte den Protestantismus über viele Jahre und entzweite ihn. Letzten Endes gingen Osiander und seine Anhänger in dieser für die Reformation wichtigen theologischen Frage zeit ihres Lebens eigene Wege.
Heirat ‎(Unbekannt)‎ von Blumstein - 1550
Beruf von 15. April 1552 bis 1574 Pfarrer Nikolaiken

Tod 1589 Nikolaiken

Universelle ID-Nummer 5D338D9D2B18CE45988D62A62012A3840000
Letzte Änderung 26. August 2015 - 12:29:54 - von: admin
Zeige Details über ...

Familie der Eltern  (F216)
Stanislaw Dabrowka Wilamowski
1486 - 1521
Katarzyna Grzymultowska z Pomianowny
- 1568
Simon Wilamowski
-
Mathias Wilamowski
-
Helena Wilamowska
-
Jacob Wilamowski
- 1589
Ioannes Vilamofski
- 1540

Eigene Familie  (F148)
‎(Unbekannt)‎ von Blumstein
-
Jacob Willamowius
- 1600
Albert Willamowius
- 1614
Cyprian Willamowius
- 1605
Mathias Wilamowski
-


Bemerkungen

Gemeinsame Bemerkung

‎(f. 25v)‎ Jacobo Wylamowsky ad Imperatorem Turcarum nunctio
Wylamowfky, po thwoym wyechanyu gdy ‎(1)‎ fam do nacr przyachaly poHlo-
wye swagyer zu-‎(2)‎daly nacr od Crolya Jana C. wagyerfkiego ffy-‎(3)‎na naffego
mylego abyImy yego w przyafny ‎(4)‎ Ceffarfku zalecyely A thako rofkazuem
czy ‎(5)‎ aby thy fczeffarzem od nacr mowyl y sbaIzamy ‎(6)‎
‎(f. 26)‎ wthey rzeczy nathen fpoffob. Naprzoth powyeIz ‎(1)‎ yzmy wyedzucz
y fnayucz przyafn y dobra ‎(2)‎ ffufzyecztuo. chtora przef wyele lyath: Crol Jan ‎(3)‎
sczeIIarze m yego M. a yfz thefz wyele lyfthow ‎(4)‎ Ceffarz do nacr pyIfal. zaleczayucz
go nam a opo‎(5)‎wyedayucz yfz yefth yego przyacyel. dalyfmy ‎(6)‎ yemv dziewka
nafIze za malzonka. ktorufmy ‎(7)‎ barzo mylowaly. mayucz the nadzyeye. yfz
tham ‎(8)‎ badzye myefzkala wpokoyu dobrym, za thu p ‎(9)‎ przyafnyu chtórv
ma C'e‎[farz yego M. ku Crole (10)‎ wy yego M. Wagierfkiemv. Pothym powyefz ‎(11)‎


Bemerkung
Unterschreibt am 30.5.1567 als Ioannes Willanouus, Ecclesiae Dei ad S. Nicolaum Pastor, die Repetitio corporis doctrinae ecclesiasticae. Oder Widerholung der Summa und Inhalt der rechten, allgemeinen Christlichen Kirchen Lehre, wie dieselbige aus Gottes Wort in der Augsspurgischen Confession, Apologia und Schmalkaldischen Artickeln begriffe unnd von Fürstlicher Durchlauchtigkeit zu Preussen etc. Auch allen derselbigen getrewen Landständen und Unterthanen ‎[...]‎ im Hertzogthumb Preussen ‎[...]‎ Kürtzlich zusammen verfasset

­http­://­reader­.­digitale­-­sammlungen­.­de­/­de­/­fs1­/­object­/­goToPage­/­bsb11072286­.­html­?­pageNo­=­110­

Möglicherweise ist der Mitunterzeichner Lorentz Falckenhain mit ihm verwandt, ggfls. ein Sohn von Wolf von Falkenhayn ‎(­http­://­www­.­willamowski­.­org­/­geneal­/­phpgedview­/­individual­.­php­?­pid­=­I1121­&­ged­=­Stammliste­.­ged­).

Bemerkung
­http­://­www­.­kreis­-­sensburg­.­de­/­nikolaiken­.­html­
­http­://­www­.­mikolajki­.­luteranie­.­pl­/­p17­,­museum_f­%­C3­%­BCr_die_polnische_reformation­.­html­
1546 ­­http­://­books­.­google­.­de­/­books­?­id­=­RugaAAAAYAAJ­&­pg­=­RA1­-­PA187­&­lpg­=­RA1­-­PA187­&­dq­=­wilamowski­+­gesandter­&­source­=­bl­&­ots­=­u0l­-­HUzlYs­&­sig­=­A8L8zSZmpIeg7wdD64M0kbRThR0­&­hl­=­de­&­sa­=­X­&­ei­=­ogjqUNKNPMzWsgaE_oHYCA­&­redir_esc­=­y­#­v­=­onepage­&­q­=­wilamowski­%­20gesandter­&­f­=­false­
Ausbildung 1549 wurde Prof. Dr. Andreas Osiander von Herzog Albrecht von Brandenburg-Ansbach als Theologieprofessor an die noch junge, 1544 gegründete Königliche Albertus-Universität Königsberg berufen. Dort geriet er in heftigen Streit mit den Anhängern Philipp Melanchthons, dem engen Weggefährten Luthers. In der Auseinandersetzung ging es um die Rechtfertigungslehre, eine der Kernaussagen reformatorischer Theologie. Für Melanchthon blieb ein Sünder auch nach der Rechtfertigung vor Christus zutiefst ein Sünder, Osiander war dagegen – ähnlich der Position der Ostkirchen – der Meinung, dass die Gerechtigkeit Christi durch den Glauben dem Menschen eingepflanzt und somit ein Wesensbestandteil des Glaubenden wird. Dieser sogenannte Osiandrische Streit erregte den Protestantismus über viele Jahre und entzweite ihn. Letzten Endes gingen Osiander und seine Anhänger in dieser für die Reformation wichtigen theologischen Frage zeit ihres Lebens eigene Wege.

Zeige Bemerke über ...


Quellen
Zu dieser Person gibt es keine Quellenangaben.

Zeige Quellen für ...


Multimedia

Multimedia Objekt
Restaurierte evangelische Kirche in NikolaikenRestaurierte evangelische Kirche in Nikolaiken  ‎(M230)‎
Typ: Foto

Zeige Medien-Objekte von ...


Familiendaten als Kind
Vater
Stanislaw Dabrowka Wilamowski
Geburt 1486
Tod vor 1521 ‎(Alter 35)‎
Mutter

Heirat: vor 1521
#1
Bruder
#2
Bruder
#3
Schwester
#4
Jacob Wilamowski
Tod 1589 Nikolaiken
#5
Bruder
Ioannes Vilamofski
Tod vor 11. Oktober 1540
Familie mit ‎(Unbekannt)‎ von Blumstein
Jacob Wilamowski
Tod 1589 Nikolaiken
Ehefrau

Heirat: 1550
#1
Sohn
Jacob Willamowius
Geburt Nikolaiken
Tod 1600 Bezławki, , Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
#2
Sohn
Albert Willamowius
Tod 1614
#3
Sohn
Cyprian Willamowius
Geburt Nikolaiken
Tod 1605 Ortelsburg
#4
Sohn


Suchmaschine erkannt: CCBot/ http://commoncrawl.org/faq/