Stammbaum der Familie Willamowski

Prof. Dr. Gregor von Brück

Prof. Dr. Gregor von BrückAge: 71 years14851557

Name
Prof. Dr. Gregor von Brück
Name prefix
Prof. Dr.
Given names
Gregor
Surname
von Brück
Note: Nobilierung (Adels- und Wappenrbief) durch Kaiser Karl V. Wappen: im silbernen Felde übereinander drei springende Pferde.

Henisch Heinse Heintz Heinis

Name
Henisch Heinse Heintz Heinis
Surname
Henisch Heinse Heintz Heinis (Henisch, Heinse, Heintz, Heinis)
Romanized
Gregorius Pontanus
Birth October 1485
Education
Immatrikulation
1502 (Age 16 years)
School or college: Universität Wittenberg
Note: Gregor B. wurde als "Gergorius Henisch de bruck" im Wintersemester 1502/03 zu Wittenberg immatriculirt. Später hat er auch in Frankfurt a. O. (eröffnet 1506) studirt. Unter seinen Lehrern lobte er am meisten Hieronymnus Schürpf in Wittenberg und Johannes Blankenfeld in Frankfurt a. O.
Education
Baccalaureus artium
December 22, 1505 (Age 20 years)
School or college: Universität Wittenberg
Education
Studium
1506 (Age 20 years)
School or college: Universität
Education
Dr. iur. utr.
March 14, 1509 (Age 23 years)
School or college: Universität
Note: später kehrte B. nach Wittenberg zurück. Am 14. März 1509 meldete er sich daselbst zum Baccalaureat in beiden Rechten und wurde hierzu nach gut bestandenem Examen am 29. März desselben Jahres durch Schürpf promovirt.
MarriageAnna BuleView this family
1515 (Age 29 years)

Birth of a son
#1
Dr. Christian Brück
1516 (Age 30 years)
Birth of a daughter
#2
Barbara Brück
1518 (Age 32 years)
EducationProf. Dr. Johannes Schwertfeger
1521 (Age 35 years)
Death of a brotherProf. Dr. Simon Heins
1522 (Age 36 years)
Death of a brotherProf. Dr. Simon Heins
September 25, 1523 (Age 37 years)
Marriage of a parentGeorgius HeinseUrsula HemsendorfView this family
1525 (Age 39 years)

Death of a wifeAnna Bule
before November 17, 1527 (Age 42 years)
Death of a fatherGeorgius Heinse
1527 (Age 41 years)
MarriageBarbara WöllnerView this family
1534 (Age 48 years)

Death of a sonJohannes Brück
August 11, 1534 (Age 48 years)
Birth of a daughter
#3
Euphrosyna Brück II.
January 1536 (Age 50 years)
Marriage of a childWolfgang LauensteinEuphrosina BrückView this family
1538 (Age 52 years)

Death of a brotherChristian Brück
before 1540 (Age 54 years)
Cause: Schweres Nierenleiden
Marriage of a childLucas Cranach der JüngereBarbara BrückView this family
February 20, 1541 (Age 55 years)
Marriage of a childDr. Christian BrückBarbara CranachView this family
1543 (Age 57 years)
Death of a daughterBarbara Brück
February 11, 1550 (Age 64 years)
Death of a daughterEuphrosina Brück
before 1551 (Age 65 years)

OccupationProf. Dr. Basilius Monner
1554 (Age 68 years)
Occupation
Kursächsischer Kanzler

Associate

Note: Von gleicher Glaubenszuversicht getragen, wie der Fürst, von der gleichen festen Ueberzeugung durchdrungen, dass die Wahrheit allein in Luthers Lehre zu suchen sei, wusste der Kanzler dem nicht selten ungestümen Wesen des Kurfürsten unerschütterliche Ruhe entgegenzusetzen und verstand es durch dilatorische Behandlung die Angelegenheiten dahin zu richten, dass Johann Friedrich Zeit zur Besinnung und allmählichen Umstimmung blieb. In ähnlicher kluger Weise verhielt er sich auch der Heftigkeit Luthers gegenüber. Wie oft musste er diesen zur Sachtheit mahnen, wenn derselbe mit scharfen Worten dazwischenfahren wollte. Gar häufig gab es in Wittenberg unangenehme Händel zu schlichten: dann tritt stets B. auf den Plan und bringt es durch seine geschickte Vermittlung dahin, dass die wildschäumenden Wasser, ohne merklich Schaden anzurichten, allmählich sich verlaufen. Und dabei war er nicht etwa eine schmiegsame Natur, vielmehr ein felsenfester Mann, der stets wusste, was er wollte. Wie sehr er bei Luther in Ansehen stand, zeigen dessen Worte: Jeder Gute müsse das Recht kennen, aber nur zur Vertheidigung, wie D. Brück.
Associate

Shared note:
Kilian Goldstein, der besonders Philipp Melanchthon nahestand, hatte sich im Kreise der Wittenberger Reformatoren einen hervorragenden Ruf erworben. Martin Luther Schützte ihn, ebenso der Kurfürstliche Kanzler Gregor Brück.
Death February 15, 1557 (Age 71 years)
Title
Dr. iur.

Note: später kehrte B. nach Wittenberg zurück. Am 14. März 1509 meldete er sich daselbst zum Baccalaureat in beiden Rechten und wurde hierzu nach gut bestandenem Examen am 29. März desselben Jahres durch Schürpf promovirt.
Family with parents - View this family
father
himself
brother
elder brother
Prof. Dr. Simon Heins
Birth: 1483Brück, Stadt, , Brandenburg, Deutschland
Death: September 25, 1523Wittenberg
Father’s family with Ursula Hemsendorf - View this family
father
step-mother
Marriage: 1525
Family with Anna Bule - View this family
himself
wife
Marriage: 1515
2 years
son
3 years
daughter
son
son
daughter
Family with Barbara Wöllner - View this family
himself
wife
Marriage: 1534
son
daughter
son

Education
Gregor B. wurde als "Gergorius Henisch de bruck" im Wintersemester 1502/03 zu Wittenberg immatriculirt. Später hat er auch in Frankfurt a. O. (eröffnet 1506) studirt. Unter seinen Lehrern lobte er am meisten Hieronymnus Schürpf in Wittenberg und Johannes Blankenfeld in Frankfurt a. O.
Education
später kehrte B. nach Wittenberg zurück. Am 14. März 1509 meldete er sich daselbst zum Baccalaureat in beiden Rechten und wurde hierzu nach gut bestandenem Examen am 29. März desselben Jahres durch Schürpf promovirt.
Name
Nobilierung (Adels- und Wappenrbief) durch Kaiser Karl V. Wappen: im silbernen Felde übereinander drei springende Pferde.
Associate
Von gleicher Glaubenszuversicht getragen, wie der Fürst, von der gleichen festen Ueberzeugung durchdrungen, dass die Wahrheit allein in Luthers Lehre zu suchen sei, wusste der Kanzler dem nicht selten ungestümen Wesen des Kurfürsten unerschütterliche Ruhe entgegenzusetzen und verstand es durch dilatorische Behandlung die Angelegenheiten dahin zu richten, dass Johann Friedrich Zeit zur Besinnung und allmählichen Umstimmung blieb. In ähnlicher kluger Weise verhielt er sich auch der Heftigkeit Luthers gegenüber. Wie oft musste er diesen zur Sachtheit mahnen, wenn derselbe mit scharfen Worten dazwischenfahren wollte. Gar häufig gab es in Wittenberg unangenehme Händel zu schlichten: dann tritt stets B. auf den Plan und bringt es durch seine geschickte Vermittlung dahin, dass die wildschäumenden Wasser, ohne merklich Schaden anzurichten, allmählich sich verlaufen. Und dabei war er nicht etwa eine schmiegsame Natur, vielmehr ein felsenfester Mann, der stets wusste, was er wollte. Wie sehr er bei Luther in Ansehen stand, zeigen dessen Worte: Jeder Gute müsse das Recht kennen, aber nur zur Vertheidigung, wie D. Brück.
Associate
Kilian Goldstein, der besonders Philipp Melanchthon nahestand, hatte sich im Kreise der Wittenberger Reformatoren einen hervorragenden Ruf erworben. Martin Luther Schützte ihn, ebenso der Kurfürstliche Kanzler Gregor Brück.
Title
später kehrte B. nach Wittenberg zurück. Am 14. März 1509 meldete er sich daselbst zum Baccalaureat in beiden Rechten und wurde hierzu nach gut bestandenem Examen am 29. März desselben Jahres durch Schürpf promovirt.
Note
DeathEpitaph für Prof. Dr. Gregor von Brück in der Stadtkirche St. Michael in JenaEpitaph für Prof. Dr. Gregor von Brück in der Stadtkirche St. Michael in Jena
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 1,771 × 2,920 pixels
File size: 2,956 KB
Type: Tombstone
Highlighted image: no
Note: Von Photo: Andreas Praefcke - Selbst fotografiert, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10406943
Media objectProf. Dr. Gregor von BrückProf. Dr. Gregor von Brück
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 4,786 × 5,296 pixels
File size: 9,834 KB
Type: Painting
Highlighted image: yes
Note: Von Lucas Cranach der Ältere - 1. Original uploader was Torsten Schleese at de.wikipedia. Übertragen aus de.wikipedia nach Commons durch AndreasPraefcke mithilfe des CommonsHelper.2. nevsepic.com.ua, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10406836
Media objectProf. Dr. Gregor von BrückProf. Dr. Gregor von Brück
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 641 × 800 pixels
File size: 57 KB
Type: Painting
Highlighted image: no
Note: Von Lucas Cranach der Jüngere - Unbekannt, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=461791
Media objectEpitaph für Prof. Dr. Gregor von Brück in der Stadtkirche St. Michael in JenaEpitaph für Prof. Dr. Gregor von Brück in der Stadtkirche St. Michael in Jena
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 1,771 × 2,920 pixels
File size: 2,956 KB
Type: Tombstone
Highlighted image: no
Note: Von Photo: Andreas Praefcke - Selbst fotografiert, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10406943