Prof. Dr. Abraham Calov Prof. Dr. Abraham Calov  ‎(I813)‎
Präfix: Prof. Dr.
Vornamen: Abraham
Nachname: Calov
Romanisiert: Calovius

Geschlecht: männlichmännlich
      

Nachname: Kalau

Geburt: 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod: 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Persönliche Fakten und Details
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen

Heirat Regina Friese - 10. August 1640 ‎(Alter 28)‎
Heiratkirchliche Ehe
Dorothea Elisabeth Hülsemann - 7. Juni 1659 ‎(Alter 47)‎
Heirat Coscilia Heyland - 2. Juni 1663 ‎(Alter 51)‎
Heirat Catharina Elisabeth Nester - 13. November 1666 ‎(Alter 54)‎
Heirat Johanna Dorothea Quenstedt - 3. September 1684 ‎(Alter 72)‎
Ereignis 1685 ‎(Alter 72)‎ Auseinandersetzung mit Johannes Meisner Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Freund: Prof. Dr. Johannes Deutschmann ‎(Alter 59)‎ - [Verwandtschaftsberechnung]


Einzelheiten verbergen Bemerkung: Dem alternden Calov blieb auch ein Konflikt an der eigenen Fakultät nicht erspart. Johannes Meisner, der seine Professur kurz vor Calov erhalten hatte, rückte nach dem Tod Johann Scharfs zum Senior der Fakultät auf. Meisner, der in theologischen Standpunkten nicht so unnachgiebig war wie sein Amtskollege Calov, war letzterem ein Dorn im Auge. Deshalb beobachtete er Meisner, bis er 1675 während einer Disputation den Beweis glaubte gefunden zu haben, dass Meisner in der Abendmahlslehre von der lutherischen Auffassung abgewichen sei. Unverzüglich verfasste er ein Verzeichnis der angeblichen Irrtümer Meisners und beschuldigte ihn der Heterodoxie. Diese Auseinandersetzung erregte weithin ein derartiges Aufsehen, dass es sogar die theologische Fakultät der Leucorea in ihrem Ansehen schwächte.

Auch ein Vermittlungsversuch des Kurfürsten zwischen den Parteien scheiterte, so dass man die Streitpunkte zunächst einem theologischen Forum der befreundeten Universitäten von Leipzig, Gießen und Straßburg vorlegte. Da sich das Forum nicht einhellig äußerte, brachte man den Fall vor das Oberkonsistorium in Dresden. Dieses setzte ein Glaubensbekenntnis auf, das alle Glieder der Wittenberger Fakultät unterschreiben sollten. Das Bekenntnis war gänzlich im Sinne Calovs gehalten, so dass dieser es anstandslos unterschreiben konnte. Meisner hingegen wollte nur unter Vorbehalten unterzeichnen, musste sich aber dem Konsistorium 1680 fügen. Damit war die Auseinandersetzung äußerlich geklärt. Nach dem Tod Meisners ein Jahr später hatte Calov innerhalb der Fakultät keinen Widerstand mehr zu befürchten.

Calovs jüngere Amtskollegen Johann Andreas Quenstedt und Johannes Deutschmann standen ihm in treuer Ergebenheit zur Seite.

Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Universelle ID-Nummer 127267BE50E05248906CDF20152B2B0BE4B6
Letzte Änderung 7. Juni 2016 - 19:26:00 - von: admin
Zeige Details über ...

Familie der Eltern  (F513)
Peter Calov
- 1631
Catharina Spieß
- 1629
Prof. Dr. Abraham Calov
1612 - 1686

Eigene Familie  (F373)
Coscilia Heyland
- 1663
Abraham Calov II.
1663 - 1684

Eigene Familie  (F876)
Dorothea Elisabeth Hülsemann
- 1662

Eigene Familie  (F877)
Regina Friese
- 1658
Regina Calov
1643 - 1664

Eigene Familie  (F883)
Barbara Martini
- 1639
Anna Catharina Calov
1639 - 1667

Eigene Familie  (F1042)
Catharina Elisabeth Nester
- 1684

Eigene Familie  (F1043)
Johanna Dorothea Quenstedt
1661 -


Bemerkungen

Bemerkung
­http­://­de­.­wikipedia­.­org­/­wiki­/­Abraham_Calov­

Bemerkung
­http­://­de­.­wikipedia­.­org­/­wiki­/­Johann_Andreas_Quenstedt­
1685 Dem alternden Calov blieb auch ein Konflikt an der eigenen Fakultät nicht erspart. Johannes Meisner, der seine Professur kurz vor Calov erhalten hatte, rückte nach dem Tod Johann Scharfs zum Senior der Fakultät auf. Meisner, der in theologischen Standpunkten nicht so unnachgiebig war wie sein Amtskollege Calov, war letzterem ein Dorn im Auge. Deshalb beobachtete er Meisner, bis er 1675 während einer Disputation den Beweis glaubte gefunden zu haben, dass Meisner in der Abendmahlslehre von der lutherischen Auffassung abgewichen sei. Unverzüglich verfasste er ein Verzeichnis der angeblichen Irrtümer Meisners und beschuldigte ihn der Heterodoxie. Diese Auseinandersetzung erregte weithin ein derartiges Aufsehen, dass es sogar die theologische Fakultät der Leucorea in ihrem Ansehen schwächte.

Auch ein Vermittlungsversuch des Kurfürsten zwischen den Parteien scheiterte, so dass man die Streitpunkte zunächst einem theologischen Forum der befreundeten Universitäten von Leipzig, Gießen und Straßburg vorlegte. Da sich das Forum nicht einhellig äußerte, brachte man den Fall vor das Oberkonsistorium in Dresden. Dieses setzte ein Glaubensbekenntnis auf, das alle Glieder der Wittenberger Fakultät unterschreiben sollten. Das Bekenntnis war gänzlich im Sinne Calovs gehalten, so dass dieser es anstandslos unterschreiben konnte. Meisner hingegen wollte nur unter Vorbehalten unterzeichnen, musste sich aber dem Konsistorium 1680 fügen. Damit war die Auseinandersetzung äußerlich geklärt. Nach dem Tod Meisners ein Jahr später hatte Calov innerhalb der Fakultät keinen Widerstand mehr zu befürchten.

Calovs jüngere Amtskollegen Johann Andreas Quenstedt und Johannes Deutschmann standen ihm in treuer Ergebenheit zur Seite.

Zeige Bemerke über ...


Quellen

Quelle

Quelle

Zeige Quellen für ...


Multimedia

Multimedia Objekt
Prof. Dr. Abrahamus CaloviusProf. Dr. Abrahamus Calovius  ‎(M122)‎
Typ: Gemälde


Multimedia Objekt
Prof. Dr. Abraham CalovProf. Dr. Abraham Calov  ‎(M121)‎
Typ: Gemälde


Multimedia Objekt
Prof. Dr. Abraham CalovProf. Dr. Abraham Calov  ‎(M120)‎
Typ: Gemälde

Zeige Medien-Objekte von ...


Familiendaten als Kind
Vater
Peter Calov
Tod 1631
Mutter
Catharina Spieß
Tod 30. September 1629
#1
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Familie mit Coscilia Heyland
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Ehefrau
Coscilia Heyland
Tod 3. September 1663

Heirat: 2. Juni 1663
-5 Monate
#1
Sohn
Abraham Calov II.
Geburt 1663 50 Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Tod 1684 ‎(Alter 21)‎ Gießen, , Bayern, Deutschland
Familie mit Dorothea Elisabeth Hülsemann
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Ehefrau
Dorothea Elisabeth Hülsemann
Tod 26. März 1662 Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland

kirchliche Ehe: 7. Juni 1659
Familie mit Regina Friese
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Ehefrau
Regina Friese
Tod 30. Mai 1658 Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Heirat: 10. August 1640
3 Jahre
#1
Tochter
Regina Calov
Geburt 29. Juni 1643 31 Königsberg
Tod 7. Januar 1664 ‎(Alter 20)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Familie mit Barbara Martini
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Ehefrau
Barbara Martini
Tod 18. August 1639
#1
Tochter
Anna Catharina Calov
Geburt 9. März 1639 26 Königsberg
Tod 22. März 1667 ‎(Alter 28)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Familie mit Catharina Elisabeth Nester
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Ehefrau
Catharina Elisabeth Nester
Tod 4. März 1684 Stadt Dresden, Sachsen, Deutschland

Heirat: 13. November 1666
Familie mit Johanna Dorothea Quenstedt
Prof. Dr. Abraham Calov
Geburt 16. April 1612 Mohrungen, Morąg, Ermland-Masuren, Polen
Tod 25. Februar 1686 ‎(Alter 73)‎ Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland
49 Jahre
Ehefrau
 
Johanna Dorothea Quenstedt
Geburt 26. September 1661 44 Wittenberg, Kreis Wittenberg, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Heirat: 3. September 1684


Suchmaschine erkannt: CCBot/ http://commoncrawl.org/faq/