Prof. Dr. Hieronymus Schurff Prof. Dr. Hieronymus Schurff  ‎(I827)‎
Präfix: Prof. Dr.
Vornamen: Hieronymus
Nachname: Schurff

Geschlecht: männlichmännlich
      

Geburt: 12. April 1481 31 16 Sankt Gallen, Schweiz
Tod: 6. Juni 1554 ‎(Alter 73)‎ Frankfurt ‎(Oder)‎, Stadt, , Brandenburg, Deutschland
Persönliche Fakten und Details
Geburt 12. April 1481 31 16 Sankt Gallen, Schweiz

Beziehung 1521 ‎(Alter 39)‎
Freund: Prof. Dr. Martin Luther ‎(Alter 37)‎ - [Verwandtschaftsberechnung]

Verwandtschaft: Freund

Einzelheiten verbergen Gemeinsame Bemerkung: - Als Augenzeuge der Entstehung der Reformation hat Schurff selbst die evangelische Überzeugung angenommen. Jedoch kam er auch mit Martin Luther in Streit, als dieser bei seiner Verbrennung der Bannandrohungsbulle auch symbolisch die kanonischen Rechte mit verbrannte. Luther wollte, dass dem Kirchenrecht das Neue Testament zu Grunde gelegt wird, was Schurff zwar positiv sah, jedoch wollte er die wichtigsten Grundlagen des bestehenden Rechtssystems beibehalten. Die sich in dieser Frage bis 1545 hinziehende Auseinandersetzung entschied Luther mit der Entscheidung des Kurfürsten für sich. Dennoch überschattete dieser Zwist die Beziehung der beiden nicht allzu sehr: Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.

Beziehung
Freund: Prof. Dr. Philipp Melanchton - [Verwandtschaftsberechnung]

Verwandtschaft: Freund

Bemerkung: Er unterstützte auch Philipp Melanchthon, als dieser sich mit Andreas Bodenstein und Ulrich Zwingli auseinandersetzen musste. Diese wollten durch das Mosaische Gesetz die überlieferte Rechtsordnung umstoßen.
Tod 6. Juni 1554 ‎(Alter 73)‎ Frankfurt ‎(Oder)‎, Stadt, , Brandenburg, Deutschland

Letzte Änderung 12. April 2016 - 20:26:37 - von: admin
Zeige Details über ...

Familie der Eltern  (F379)
Dr. Johann Schurff
1450 - 1505
N.N. Lamparter
1465 -
Prof. Dr. Augustin Schurff
1495 - 1548
Prof. Dr. Hieronymus Schurff
1481 - 1554

Eigene Familie  (F380)
Katharina Schurff
- 1580


Bemerkungen

Bemerkung
­http­://­de­.­wikipedia­.­org­/­wiki­/­Hieronymus_Schurff­

Bemerkung
1501 19. Oct.
SCHÜRPF HIERONYMUS Iheronimus Schirpf de Sancto Gallo, Mag Basiliensis/Jeo Schürpf prom. in univers. Basiliensi incorporatus est consortio magistrorum 8. 12. 1501 et habet locum ante Thomam ex Biel ordinarius legum in Wittenberg. Matr. I 133.
*12. April 1481, +6. Juni 1554, Dr. iur., Lector an der Universität Wittenberg, kurfürstl. Rat 1507, bekannter Jurist, Freund Luthers. – HBLS VI, S. 250, Nr. 7.

Gemeinsame Bemerkung
Als Augenzeuge der Entstehung der Reformation hat Schurff selbst die evangelische Überzeugung angenommen. Jedoch kam er auch mit Martin Luther in Streit, als dieser bei seiner Verbrennung der Bannandrohungsbulle auch symbolisch die kanonischen Rechte mit verbrannte. Luther wollte, dass dem Kirchenrecht das Neue Testament zu Grunde gelegt wird, was Schurff zwar positiv sah, jedoch wollte er die wichtigsten Grundlagen des bestehenden Rechtssystems beibehalten. Die sich in dieser Frage bis 1545 hinziehende Auseinandersetzung entschied Luther mit der Entscheidung des Kurfürsten für sich. Dennoch überschattete dieser Zwist die Beziehung der beiden nicht allzu sehr: Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.


Beziehung Als Augenzeuge der Entstehung der Reformation hat Schurff selbst die evangelische Überzeugung angenommen. Jedoch kam er auch mit Martin Luther in Streit, als dieser bei seiner Verbrennung der Bannandrohungsbulle auch symbolisch die kanonischen Rechte mit verbrannte. Luther wollte, dass dem Kirchenrecht das Neue Testament zu Grunde gelegt wird, was Schurff zwar positiv sah, jedoch wollte er die wichtigsten Grundlagen des bestehenden Rechtssystems beibehalten. Die sich in dieser Frage bis 1545 hinziehende Auseinandersetzung entschied Luther mit der Entscheidung des Kurfürsten für sich. Dennoch überschattete dieser Zwist die Beziehung der beiden nicht allzu sehr: Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.Schurff begleitete Luther 1521 auf dem Wormser Reichstag, wo er ihm als Rechtsberater zur Seite stand.


Beziehung Er unterstützte auch Philipp Melanchthon, als dieser sich mit Andreas Bodenstein und Ulrich Zwingli auseinandersetzen musste. Diese wollten durch das Mosaische Gesetz die überlieferte Rechtsordnung umstoßen.

Zeige Bemerke über ...


Quellen
Zu dieser Person gibt es keine Quellenangaben.

Zeige Quellen für ...


Multimedia

Multimedia Objekt
Hieronymus Schurff und Martin Luther auf dem Reichstag zu WormsHieronymus Schurff und Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms  ‎(M128)‎
Typ: Keine der obigen


Bemerkung: Relief am Berliner Dom

Multimedia Objekt
Prof. Dr. Hieronymus SchurffProf. Dr. Hieronymus Schurff  ‎(M127)‎
Typ: Gemälde

Zeige Medien-Objekte von ...


Familiendaten als Kind
Vater
Dr. Johann Schurff
Geburt vor 1450 35 Sankt Gallen, Schweiz
Tod nach 1505 ‎(Alter 55)‎ Biberach, Regierungsbezirk Freiburg, Baden-Württemberg, Deutschland
15 Jahre
Mutter
 
N.N. Lamparter
Geburt um 1465 Biberach, Regierungsbezirk Freiburg, Baden-Württemberg, Deutschland
#1
Bruder
Prof. Dr. Augustin Schurff
Geburt 6. Januar 1495 45 30 Sankt Gallen, Schweiz
Tod 9. Mai 1548 ‎(Alter 53)‎ Wittenberg
-14 Jahre
#2
Prof. Dr. Hieronymus Schurff
Geburt 12. April 1481 31 16 Sankt Gallen, Schweiz
Tod 6. Juni 1554 ‎(Alter 73)‎ Frankfurt ‎(Oder)‎, Stadt, , Brandenburg, Deutschland
Familie mit Unbekannt
Prof. Dr. Hieronymus Schurff
Geburt 12. April 1481 31 16 Sankt Gallen, Schweiz
Tod 6. Juni 1554 ‎(Alter 73)‎ Frankfurt ‎(Oder)‎, Stadt, , Brandenburg, Deutschland
#1
Tochter
Katharina Schurff
Tod 29. September 1580


Suchmaschine erkannt: CCBot/ http://commoncrawl.org/faq/